Ein Interview mit Maya Rehberg …

Mit Maya Rehberg startet zum ersten Mal eine Teilnehmerin olympischer Spiele beim Büdelsdorfer Eiderlauf. Wir haben Maya kurz vor Ihrer Premiere  an der Eider ein paar Fragen gestellt.

Thomas: Hallo Maya, vielen Dank, dass Du Dir kurz vor dem Eiderlauf noch die Zeit nimmst uns ein paar Fragen zu beantworten.

Maya: Ich stehe Rede und Antwort.

 

Thomas: Bevor wir auf den Eiderlauf zu sprechen kommen sind wir alle natürlich ersteinmal brennend daran interessiert, wie es in Rio bei den olympischen Spielen über die 3.00m Hindernis war. Das muss doch eine unvergessliche Zeit für Dich gewesen sein?

Maya: Auf jeden Fall, ich könnte hier an dieser Stelle ein paar Seiten füllen. Ich habe Erfahrungen machen und Erinnerungen sammeln dürfen welche ich mein Leben lang nicht vergessen werde. Neben der Zahl an positiven Eindrücken gibt es natürlich auch ein paar Dinge die ich negativ in Erinnerung behalten werde. Auf der einen Seite war ich sehr berührt, als jeder einzelne brasilianische Fan im Beachvolleyballstadion die Nationalhymne inbrünstig mitsingen konnte. Das Gefühl werde ich nicht vergessen. Berührt war ich jedoch auch, als ebendiese Fans den Weltbesten Stabhochspringer ausbuhten bis er Tränen in den Augen hatte.

 

Thomas: Leider bist Du ja im Vorlauf über 3.000m Hindernis ausgeschieden. Konntest Du trotzdem die Zeit dort genießen und hast Du Dir vielleicht noch ein paar andere Wettbewerbe anschauen können?

Maya: Meine Leistung in Rio entsprach meinen eigenen Ansprüchen nicht. Das nimmt einen immer etwas mit und schlägt sich in der Laune wider. Ich habe versucht, trotzdem so viel es geht mitzunehmen. Ich war sowohl beim Tennis als auch beim Beachvolleyballfinale.

 

Thomas: Nun zum Eiderlauf, wie bist Du auf unsere Veranstaltung aufmerksam geworden?

Maya: Ich bin ja schon ein Weilchen in der Laufzene, da kennt man die größeren Läufe irgendwann.

 

Thomas: Wie willst Du den Lauf angehen, eher als Trainingslauf oder läufst Du auf Sieg?

Maya: Ich bin gerade erst ins Training eingestiegen, und muss schauen wie viel am Sonntag schon wieder möglich ist. Wichtig ist in dieser ersten Phase, dass ich mich beim Laufen gut fühle.

 

Thomas: Was sind Deine sportlichen Ziele für das nächste Jahr?

Maya: Im nächsten Jahr steht eine WM in London an, sowie die Studenten WM. Für mich ist jedoch vor allem die weitere läuferische Entwicklung in Hinblick auf die Europameisterschaften 2017 besonders wichtig.

 

Thomas: Vielen Dank für das Interview Maya und für den 16.10. wünschen wir Dir viel Erfolg!

Maya: Vielen Dank, ich freue mich drauf.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*